Dr.Kranzhoff

1. November 2020

Lieferengpässe bei Grippeimpfstoff (und anderen Impfstoffen)

Impfung01.11.2020 9:30 Uhr
Entgegen der Ankündigung des Gesundheitsministers besteht inzwischen ein anhaltender Lieferengpass bei Influenzaimpfstoffen. Unsere bereits vor mehr als 6 Monaten vorbestellten Impfdosen können von den Großhändlern aktuell nicht in der georderten Menge beschafft werden. Wir sind in ständigem Kontakt mit den Lieferanten um diesen Engpass möglichst schnell abzustellen. Aufgrund der starken Belastung unserer Telefonleitungen in der aktuellen Lage raten wir eher davon ab, sich nach der Verfügbarkeit des Impfstoffes in unserer Praxis telefonisch zu erkundigen. Wir werden Sie umgehend hier und über unsere APP per Push-Nachricht informieren, wenn der Lieferengpass behoben ist!  

Glücklicherweise eilt es medizinisch mit der Influenzaimpfung noch nicht, da die Grippeimpfungen noch bis ca. Ende Januar durchgeführt werden können. Wir gehen davon aus, dass dieser Engpass bis dahin rechtzeitig behoben sein wird.

Weitere Lieferengpässe:
* Impfstoffe gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) sind seit März 2020 weiterhin sehr knapp und können ebenfalls durch die Großhändler nur schwer beschafft werden.
* Impfstoff gegen Gürtelrose (Herpes Zoster), der seit 2 Jahren kaum lieferbar war, ist inzwischen immer wieder in kleineren Mengen über den Großhandel zu bekommen. Hier hat sich die Situation etwas entspannt.

Weitere stets aktuelle Details zu Lieferengpässen bei Impfstoffen finden Sie
auf den Seiten der Gelben Liste Online  und beim Paul-Ehrlich-Institut

⇐ zurück